Klement und Matthes - Aktuelles

17.09.2014

17.07.2014

25.05.2014

10.03.2014

25.02.2014

05.11.2013

05.10.2013

05.09.2013

01.08.2013

01.07.2013

01.03.2013

12.01.2013

01.11.2012

01.08.2012

01.07.2012

01.06.2012

01.04.2012

01.02.2012

19.12.2011

22.11.2011

28.10.2011

23.09.2011

30.08.2011

29.07.2011

24.06.2011

05.05.2011

 

Für alles gibt es eine Police – wir haben eine Police für alles.

„Compact” ist die Firmenversicherung von HDI, durch die in nur einer Police alle gewählten spezifischen Risiken einer Branche abgedeckt werden können. Dadurch bietet HDI Ihnen und Ihrem Unternehmen optimale Sicherheit und einen geringen Verwaltungsaufwand. Mit unserem Multiline-Produkt Compact haben Sie nur eine Prämie, ein Bedingungswerk und einen Versicherer. Sie können zwischen unterschiedlichen Bausteinen wie z. B. Haftpflicht, Sachwerte und Erträge, Transport etc wählen. Also Sie bestimmen, was Sie wirklich brauchen!

Stellen Sie sich vor: Morgens, die Tür zu Ihrem Lager steht offen. Ihre Ware ist weg, der Schaden ist riesig! Ohne Absicherung bleiben Sie allein auf dem Schaden sitzen.

Oder durch einen technischen Defekt einer Maschine bricht beispielsweise in Ihrer Firma ein Feuer aus, welches einige Maschinen beschädigt und die Produktion zum Stillstand bringt. Aufträge gehen verloren. Sie können vorübergehend nicht produzieren und Ihr Unternehmen erleidet einen Ertragsausfall.

Mit HDI als starkem Partner an Ihrer Seite sind Sie bestens geschützt.

 

Kinderunfälle – ein unterschätztes Risiko

Viele Eltern befürchten, dass ihrem Kind im Straßenverkehr etwas zustößt. Dabei sieht die Realität ganz anders aus: Nur etwa 14 Prozent aller Kinderunfälle passieren im Straßenverkehr – rund 60 Prozent ereignen sich im häuslichen Umfeld. Wie kann man vorbeugen?

Kopf- und Armverletzungen führen die Statistik an

Die häufigste Unfallursache (58 Prozent) bei Kindern ist ein Sturz aus der Höhe oder auf ebener Fläche. Aus den Unfällen resultieren meist Kopf- und an zweiter Stelle Armverletzungen. Bei den Dreijährigen verletzt sich jedes zweite verunfallte Kind am Kopf. Dies belegt eine Studie der GfK Finanzmarktforschung im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) aus dem Jahr 2012. Für die repräsentative Erhebung wurden 331 Eltern mit mindestens einem Kind unter 14 Jahren befragt. Nach Aussagen der GfK-Studie sehen rund 40 Prozent der Eltern im häuslichen Bereich die Küche als einen gefährlichen Ort für ihre Kinder an. Dennoch dürfen über 40 Prozent der Kinder bis fünf Jahren und mehr als 60 Prozent aller Kinder sich dort ab und zu oder sogar regelmäßig unbeaufsichtigt aufhalten.

Vorsichtsmaßnahmen – kleiner Aufwand, große Wirkung

Einen hundertprozentigen Schutz kann niemand gewährleisten. Doch mit wenig Aufwand und genügend Achtsamkeit kann das häusliche Umfeld zum Schutz des Kindes so gestaltet werden, dass viele Unfälle erst gar nicht passieren – beispielsweise

  • Kinder im Hochstuhl oder auf dem Wickeltisch immer beaufsichtigen,
  • Schnullerketten nur außerhalb von Bett oder Wiege verwenden,
  • Vorsicht bei Lauflernhilfen, die auch als Gehfrei, Kinderlaufhilfe oder Babywalker bekannt sind – sie können Stürze provozieren,
  • Herdschutzgitter montieren, Pfannen-/Topfstiele beim Kochen nach hinten drehen,
  • im Gartenbereich: nur ungiftige Gewächse pflanzen, Werkzeuge und motorisierte Gartengeräte wegschließen; Gartenteich/Pool mit einem Zaun sichern, der von Kindern nicht zu erklettern ist,
  • Kinder in Wassernähe immer beaufsichtigen.

Und wenn trotz aller Vorsicht doch etwas passiert

Meistens verheilen Blessuren bei den Kleinen zum Glück folgenlos. Wenn ein Kind jedoch nach einem Unfall dauerhaft invalide ist, kann in kurzer Zeit hoher finanzieller Aufwand auf die Eltern zukommen. Möglicherweise müssen sie Haus oder Wohnung behindertengerecht umbauen oder ein Elternteil muss seine Berufstätigkeit aufgeben, um das Kind zu pflegen. Frank Manekeller, Schadenleiter bei der HDI Versicherung, erläutert: „Die gesetzliche Unfallversicherung greift bei Unfällen, die Kindern während des Schul- oder Kindergartenbesuchs, auf dem Weg dorthin bzw. auf dem Heimweg zustoßen. Unfälle im privaten Bereich können ausschließlich mit einer privaten Unfallversicherung abgesichert werden.“

 

Vertrauen ist gut – finanzielle Absicherung noch besser

Immer häufiger wirtschaften Mitarbeiter in die eigene Tasche. Die Gründe hierfür sind vielfältig: Veränderte Organisationsstrukturen, moderne Informationstechnologien sowie die Dezentralisierung in der EDV erleichtern nicht nur den Arbeitsalltag, sondern auch den Zugriff auf Finanzen, Waren und Daten. Die finanziellen Folgen solcher Fälle tragen Sie als Unternehmer und sollten deshalb nicht unterschätzt werden.

HDI hilft Ihnen bei der Absicherung und bietet unter anderem:

  • Schutz vor Schäden am Vermögen des versicherten Unternehmens infolge vorsätzlich unerlaubter Handlungen wie z. B. Betrug, Unterschlagung oder Untreue
  • Versicherungsschutz für alle Vertrauenspersonen wie Arbeitnehmer oder Vorstandsmitglieder

Umfassende Abdeckung - auch bei Schäden außenstehender Dritter durch unmittelbare und rechtswidrige Eingriffe in die elektronische Datenverarbeitung Ihres Unternehmens.

 

10.03.2014
Berufs- und Erwerbsunfähigkeit – ein Thema, das jeden treffen kann

Die meisten Menschen denken nicht oder nur ungern darüber nach: Was passiert, wenn ich meinem Beruf nicht mehr nachgehen kann und meinen Lebensstil anpassen muss? Wer sich aber frühzeitig mit den Themen Berufs- und Erwerbsunfähigkeit auseinandersetzt, ist auf diese Situation besser vorbereitet.

Psychische Erkrankungen als Ursache für Berufsunfähigkeit ganz vorne

Oft denkt man spontan an eine Verletzung oder eine Herz-Kreislauf-Erkrankung als Ursache für eine Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit. Die Realität sieht inzwischen allerdings anders aus.

Unser Alltag wird immer komplexer, Berufs- und Privatleben stellen uns ständig vor neue Herausforderungen. Fest steht: Alltäglicher Stress sowie psychische Belastungen am Arbeitsplatz und im Privatleben können unangenehme Folgen haben. Tatsächlich führen psychische Erkrankungen als Auslöser für eine Berufsunfähigkeit inzwischen die Statistik an. Laut einer Erhebung der Deutschen Rentenversicherung sind zu 41 % psychische Erkrankungen die Ursache für den Bezug einer gesetzlichen Erwerbsminderungsrente. Danach folgen mit 14,3 % Erkrankungen an Skelett und Muskeln, mit 12,8 % Krebserkrankungen, mit 9,7 % Herz-Kreislauf-Erkrankungen und mit 22 % sonstige Erkrankungen.

Der Berufsunfähigkeit aktiv vorbeugen

Natürlich sind nicht alle Auslöser einer Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit vorhersehbar oder gar vermeidbar. Aber ein gesunder Lebenswandel mit sportlicher Betätigung und ausgewogener Ernährung trägt auf jeden Fall dazu bei, dass man länger aktiv am Berufsleben teilnehmen kann. Jeder sollte auf seinen Körper und sein psychisches Befinden achten: Belaste ich den Körper im Job stark oder einseitig? Wie hoch ist meine Stressbelastung? Bemerke ich bei mir vielleicht schon erste körperliche Stressanzeichen? Eine geeignete Präventionsmaßnahme oder Beratung zu finden, ist mit wenig Aufwand verbunden. Die meisten gesetzlichen Krankenkassen bieten inzwischen vielfältige Kurse zu Gesundheit, Ernährung und Bewegung an.

Einkommensschutz – wenn das Leben einmal nicht nach Plan verläuft

Neben der körperlichen und psychischen Gesundheit ist auch die finanzielle Vorsorge wichtig, falls es im Leben anders kommt als gedacht. Immerhin scheidet jeder Vierte vorzeitig aus dem Berufsleben aus. Wenn das Einkommen wegfällt, entsteht eine erhebliche finanzielle Lücke, denn die staatliche Hilfe reicht nicht aus, um den gewohnten Lebensstil zu halten. Mit den Vorsorgeprodukten von HDI schließen Sie diese Lücke und sichern sich umfassend gegen die Folgen einer Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit ab. Einkommensschutz muss dabei gar nicht teuer sein: EGO Basic ist der günstige Erwerbsunfähigkeitsschutz von HDI, der Ihre Zukunft auf eine sichere Basis stellt.

 

25.02.2014
Neues Produkt im Hause HDI, EGO Basic die Grundabsicherung für Ihr Einkommen und Ihre Gesundheit

EGO Basic bietet existenziellen und preiswerten Einkommensschutz und wendet sich an Personen

  • mit einem geringen Budget
  • körperlich Erwerbstätige und Erwerbstätige mit einem erhöhten Berufsrisiko (wie z.B. Berufssportler)
  • Personen mit Vorerkrankungen, für die eine BU nicht möglich ist
  • Neu: Absicherung auch für Schüler
    Vorteil für Sie: Ausschöpfung zusätzlicher Kundenpotentiale sowie frühzeitige Kundenbindung bei Schülern

Ihre Fragen – unsere Antworten

Was ist EGO Basic?
EGO Basic ist eine selbstständige Erwerbsunfähigkeitsversicherung für die private Altersvorsorge und für die betriebliche Altersversorgung. In der privaten Altersvorsorge kann EGO Basic mit einem Zusatzschutz bei schwerer Krankheit oder bei Tod abgeschlossen werden.

Wodurch unterscheidet sich EGO Basic vom Wettbewerb?
EGO Basic bietet viele Vorteile wie z.B. die vereinfachte Gesundheitsprüfung bei Erwerbsunfähigkeitsrenten bis zu 12.000 EUR jährlich und die Unterstützung im Leistungsfall. In Verbindung mit dem Zusatzschutz bei schwerer Krankheit oder bei Tod hat EGO Basic ein Alleinstellungsmerkmal.

Welchen Vorteil bietet der HDI Einkommensschutz?
Mit EGO Basic wird die EGO Produktlinie von HDI erweitert. Sie ist ein weiterer Garant für ausgezeichnete und konstante Qualität sowie einen umfassenden Service. Vielfältige Einkommensschutzlösungen sind für die private und betriebliche Altersvorsorge möglich. Einkommensschutz ist zu existenziell, um nicht auf Qualität zu setzen. HDI Qualität bedeutet: zuverlässig, langfristig, zeitgemäß und hochwertig.

Die Stärken von EGO Basic

  • sofortiger Schutz des Einkommens, da keine Wartezeiten
  • monatliche Rente für den Zeitraum der Erwerbsunfähigkeit (EU), maximal bis Alter 67
  • vereinfachte Gesundheitsprüfung bis 1.000 € mtl. Erwerbsunfähigkeitsrente

 

05.11.2013
ROLAND Rechtsschutz: Mit JurWay immer auf dem rechten Weg

Liegt ein rechtliches Problem vor, ist guter Rat teuer. Und zu einem Rechtsstreit kommt es oft viel schneller als gedacht. Deshalb lohnt es sich, in Prävention zu investieren.

Dank des Rechtsservice-Pakets JurWay von ROLAND können Sie zu jedem privaten Rechtsproblem ihre Fragen stellen – telefonisch über die 24-Stunden-ServiceLine oder über das bislang auf dem Markt einzigartige und geschützte Online-Kundenportal. So kann der Streitfall schon im Vorhinein vermieden werden.

Online-Service vom Rechtsanwalt

Über die Online-Rechtsberatung JurOnline können Sie ihr Rechtsproblem direkt einem Rechtsanwalt im geschützten elektronischen ROLAND-Beratungsportal schildern und sogar Dokumente einfügen – bequem von zu Hause oder unterwegs.

Eine qualifizierte Antwort kommt innerhalb von 24 Stunden.

Rechtsrat per Telefon

Über die JurLine erhalten Sie unter 0221 8277-500 rund um die Uhr einen ersten rechtlichen Rat oder eine erste rechtliche Auskunft zu ihrer Rechtsfrage. Für eine weitere Beratung vermittelt ROLAND bei Bedarf an spezialisierte und qualitätsgeprüfte Anwälte weiter.

Datenschutzerklärung und Impressum korrekt?

Geschäftskunden profitieren von einem weiteren Service: Über JurWebCheck können sie prüfen lassen, ob die Datenschutzerklärung und das Impressum ihrer Firmenwebsite den vorgeschriebenen rechtlichen Ansprüchen genügen. Ein ROLAND-Partneranwalt gibt eine qualifizierte Einschätzung. JurWay gibt Ihnen die Möglichkeit, auch Fälle aus nicht versicherten Bereichen klären zu lassen – von privaten Fragestellungen wie beispielsweise zu einer Erbschaft bis hin zum Vorwurf, eine Straftat begangen zu haben. So werden Unsicherheiten genommen und der Rechtsstreit häufig schon im Keim erstickt.

 

05.10.2013
Berufseinsteiger: richtig versichert durchstarten!

Endlich ist es so weit: Das Studium oder die Ausbildung sind abgeschlossen. Ein Kapitel ist beendet und ein neues beginnt. Egal, wohin der Weg in den neuen Lebensabschnitt führt: Mit dem richtigen Rundum -Versicherungsschutz sind junge Berufsstarter im Fall eines Falles auf der sicheren Seite. Ein weiteres Plus: Viele Policen gibt es auch schon für kleines Geld.

Unverzichtbar: Privat-Haftpflichtversicherung

Versehentlich verschüttet man sein Getränk über das Handy einer Freundin und auch vor selbst verschuldeten Ereignissen als Fußgänger oder Radfahrer ist niemand gefeit. Hohe Schadenersatzansprüche können Berufsstartern einen Strich durch die gesamte Lebensplanung machen. Darum ist eine Privat-Haftpflichtversicherung unerlässlich und gehört in das Starter-Paket eines jeden jungen Menschen, denn dann muss man nicht mit dem eigenen Geld für solche Schäden geradestehen.

Rundum-Schutz für Ihr Einkommen

Der Traum von finanzieller Unabhängigkeit kann schnell durch einen schweren Unfall platzen. Gerade für junge und aktive Leute ist eine private Unfallversicherung durchaus sinnvoll, denn sie hatten meist noch keine Gelegenheit, finanzielle Rücklagen für den Ernstfall zu bilden.

Der Verlust der Arbeitskraft ist keine Frage des Alters. Wer während oder unmittelbar nach der Berufsausbildung berufsunfähig wird, bekommt normalerweise keine gesetzliche Erwerbsminderungsrente. Wirkungsvollen Schutz bietet nur eine private Berufsunfähigkeitsversicherung. EGO young von der HDI Lebensversicherung bietet vollen Schutz für wenig Geld.

Da die gesetzliche Absicherung fürs Alter bei Weitem nicht ausreicht, sollten junge Leute frühzeitig mit der Vorsorge beginnen. Gerade sie haben einen Vorteil auf ihrer Seite – die Zeit. Wer früh anfängt, sichert sich für die gesamte Laufzeit günstige Prämien.

Noch ein Tipp: Auch für das eigene Auto bietet die HDI Versicherung ganz nach Bedarf für jeden die passende Absicherung.

 

05.09.2013
Steuerberater-Rechtsschutz: im Ernstfall optimal abgesichert

Die Anforderungen an Steuerberater steigen stetig: Mandanten wollen optimal beraten werden, erwarten Fachwissen auf dem neuesten Stand und möchten selbstverständlich alle infrage kommenden Steuervorteile ausreizen. Hinzu kommen Pflichten und Normen, die der Gesetzgeber und die Finanzverwaltung vorgeben.

Hohe Anwalts- und Gerichtskosten

Was jedoch, wenn ein Steuerberater bei der Arbeit unwissentlich gegen das Gesetz verstößt? Schnell steht der Vorwurf im Raum, Beihilfe zur Steuerhinterziehung geleistet zu haben oder leichtfertig Steuern verkürzt zu haben – mit der Folge, dass ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wird. Dann können hohe Anwalts- und Gerichtskosten auf den Steuerberater zukommen.

Im Ernstfall ist es entscheidend, sich fachkundige juristische Unterstützung durch einen Anwalt leisten zu können. ROLAND Rechtsschutz, Partner von HDI, bietet Steuerberatern eine Reihe an speziellen Leistungen, mit denen sie ihr Risiko bestmöglich eindämmen können. Neben den speziellen Risiken als Steuerberater sind auch private Auseinandersetzungen vom Versicherungsschutz umfasst.

Straf-Rechtsschutz: auch beim Vorwurf des Vorsatzes

Damit sich Steuerberater ganz auf ihre Beratungsmandate konzentrieren können, sichert ROLAND sie mit einem speziellen Straf-Rechtsschutz ab. Dieser greift zum Beispiel, wenn dem Steuerberater eine Ordnungswidrigkeit oder ein Verstoß gegen das Steuerrecht vorgeworfen wird. Darüber hinaus sind reine Vorsatzdelikte wie Steuerhinterziehung, Subventionsbetrug oder Verletzung der Buchführungspflichten mit eingeschlossen. Nur wenn es wegen Vorsatzes zu einer rechtskräftigen Verurteilung kommt, müssen die Leistungen an ROLAND zurückerstattet werden. Der Schutz erstreckt sich auch auf gesetzliche Vertreter und auf alle Mitarbeiter.

Dass sich ein Straf-Rechtsschutz gerade für Steuerberater auszahlt, zeigt folgender Fall aus der Praxis:

K ist Inhaberin eines Friseursalons. Sie beauftragt ihren Steuerberater S, für sie den Erlass einer bestimmten Steuer zu beantragen. Sie stellt S unrichtige und teilweise gefälschte Unterlagen zur Verfügung. S, der das nicht bemerkt, stellt den Antrag und erhält gestützt auf die vorgelegten Unterlagen den Erlass für K. Im Rahmen einer Betriebsprüfung bei K stellt sich heraus, dass der genehmigte Steuererlass auf falschen Angaben beruht. Die zuständige Behörde leitet daraufhin neben einem Ermittlungsverfahren gegen K auch ein Ermittlungsverfahren gegen S wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung ein.

Nach diversen Besprechungen mit der Finanzstrafbehörde kann der beauftragte Strafverteidiger die Ermittlungsbehörde davon überzeugen, das Verfahren gegen S einzustellen. Für die Verteidigung von S fallen Kosten in Höhe von 9.300 Euro an. ROLAND Rechtsschutz übernimmt diese Kosten komplett.

Sollte es tatsächlich zum Ernstfall kommen, bietet der Leitfaden „Straf-Rechtsschutz in der Praxis“ wertvolle Hilfestellung.

Spezial-Rechtsschutz: Privat-, Berufs- und Verkehrs-Rechtsschutz für Selbstständige

Zusätzlich zum Straf-Rechtsschutz können Steuerberater einen Spezial-Rechtsschutz für Selbstständige abschließen. Dieser sichert neben strafrechtlichen Aspekten im Rahmen der beruflichen Tätigkeit weitere wichtige Lebensbereiche ab. Zum Paket gehört unter anderem ein Privat-Rechtsschutz, der auch für die Familie des Versicherten gilt. Im Rahmen des Berufs-Rechtsschutzes sind zudem Streitigkeiten abgesichert, die mit der selbstständigen Tätigkeit und dem versicherten Büro zusammenhängen. Hierzu zählen beispielsweise arbeitsrechtliche Streitigkeiten mit Mitarbeitern. Der Spezial-Rechtsschutz beinhaltet außerdem einen Verkehrs-Rechtsschutz sowie einen Rechtsschutz für Eigentümer und Mieter.

Komplettlösung: Straf- und Spezial-Rechtsschutz plus Firmen-Vertrags-Rechtsschutz

Auch Streitigkeiten wegen offener Forderungen sind für Steuerberater keine Seltenheit. Ob wegen schlechter Zahlungsmoral oder weil ein Mandant Insolvenz anmelden muss: Im schlimmsten Fall können unbezahlte Rechnungen zur Existenzbedrohung werden.

Mit dem ROLAND Firmen-Vertrags-Rechtsschutz können Steuerberater ausstehende Forderungen ohne Kostenrisiko einklagen. Der Schutz gilt beispielsweise bei Insolvenzverfahren eines Mandanten oder bei ausstehenden Honorarforderungen. Im Komplettpaket rundet der Firmen-Vertrags-Rechtsschutz den Straf- und den Spezial-Rechtsschutz optimal ab.

 

01.08.2013
Wir sind umgezogen unsere neue Anschrift lautet:

HDI Versicherungsagentur Wiesbaden
Armenruhstraße 26
65203 Wiesbaden

Wir freuen uns auf Sie

 

01.07.2013
Haftpflichtschutz für die ganze Familie: Bis wann sind Kinder mitversichert?

Im Rahmen der HDI Privat-Haftpflichtversicherung bietet das Paket Familie & Kinder umfassenden Schutz für die ganze Familie.

Grundsätzlich sind unverheiratete, minderjährige Kinder mitversichert. Dabei macht es keinen Unterschied, ob es sich um leibliche Kinder oder Stief-, Adoptiv- bzw. Pflegekinder handelt.

Ausbildungs- und/oder Studienzeit sind ohne Altersbegrenzung mit drin!

Ist ein Kind volljährig, besteht Versicherungsschutz, solange es unverheiratet ist und sich in einer Schulausbildung oder in einer anschließenden Berufsausbildung (nicht: Fortbildung, Referendarzeit und dergleichen) befindet – unabhängig vom Alter des Kindes. Zur Berufsausbildung zählen Lehre, Studium oder auch beides. Unter „Studium” fällt auch ein Bachelorund direkt anschließender Masterstudiengang.

Für die Zeit des Grundwehrdienstes oder des freiwilligen sozialen Jahres ist das Kind weiterhin über das Paket Familie & Kinder der Privat-Haftpflichtversicherung mitversichert. Dem Grundwehrdienst gleichgestellt ist der freiwillige Wehrdienst und der Bundesfreiwilligendienst. Verpflichtet es sich aber als Zeitsoldat bzw. Zeitsoldatin, besteht kein Versicherungsschutz mehr.

Noch mehr Leistung für Ihre Familie

Häufig finden Jugendliche oder junge Erwachsene nach der Ausbildung nicht sofort einen Job – über das Paket Familie & Kinder der HDI Privat-Haftpflichtversicherung sind Kinder auch in dieser Zeit der Arbeitslosigkeit (bis zu einem Jahr) mitversichert. Geistig behinderte Kinder, die im Haushalt des Versicherungsnehmers leben, versichert HDI über das Paket Familie & Kinder der HDI Privat-Haftpflichtversicherung ohne Altersbegrenzung. Enkel, die in dauerhaft häuslicher Gemeinschaft mit dem Versicherungsnehmer wohnen, sind mitversicherten Kindern gleichgestellt, sofern sie nicht über eine andere Haftpflichtversicherung abgesichert sind.

 

01.03.2013
Pflege-Bahr

Finanzierung der Pflege durch das Pflege-Neuausrichtungs-Gesetz (PNG)

Derzeitige Finanzsituation der Pflegeversicherung
Die Finanzentwicklung der sozialen Pflegeversicherung ist mit einem Überschuss von rund 100 Millionen Euro im Jahr 2012 günstig verlaufen. Dies geht zum einen auf die gute Arbeitsmarkt- und Lohnentwicklung zurück, die zu einem deutlichen Beitragssatzanstieg von 3,6 % geführt hat. Zum anderen blieb der Ausgabenanstieg trotz einer Anhebung der Leistungsbeträge Anfang 2012 moderat. Der Mittelbestand betrug Ende 2012 rund 5,5 Milliarden Euro, was 2,9 Monatsausgaben entspricht.

Maßnahmen des PNG zur Finanzierung der Pflegeversicherung
Durch das PNG wurde der Beitragssatz in der sozialen Pflegeversicherung zum 1. Januar 2013 um 0,1 Beitragssatzpunkte angehoben. Insgesamt reicht der somit auf 2,05 % angehobene Beitragssatz aufgrund der guten Einnahmeentwicklung voraussichtlich etwa bis Ende 2017 zur Finanzierung aller Leistungen aus.

Darüber hinaus wird mit dem PNG die freiwillige private Vorsorge erstmals staatlich gefördert. Dies hat das Bundeskabinett am 6. Juni 2012 beschlossen und mit der Durchführungsverordnung vom 28. November 2012 das Verfahren festgelegt, mit dem künftig die staatliche Förderung der privaten Pflegevorsorge gewährt wird.

Mit der staatlichen Förderung der privaten Pflegevorsorge wird eine zusätzliche Säule der Finanzierung geschaffen, die die Bürgerinnen und Bürger dabei unterstützt, eigenverantwortlich und kapitalgedeckt für den Fall der Pflegebedürftigkeit vorzusorgen.

Private Pflegezusatzversicherung
Wählen Sie die Leistungen für Ihre private Pflegezusatzversicherung, z.B.:

  • staatlich gefördertes Pflegemonatsgeld mit mindestens 600 € in Pflegestufe III
  • Pflegekostenversicherung bei Kurzzeit-, häuslicher, teilstationärer oder stationärer Pflege
  • zwischen 10 € und 90 € Pflegetagegeld zur freien Verfügung

 

12.01.2013
D&O: Praxisgerechter Versicherungsschutz für Mittelständler

Aufgrund bestehender Haftungsrisiken setzen auch Mittelständler immer mehr auf eine bedarfsgerechte Absicherung.

Unternehmerische Entscheidungen sind mit Risiken verbunden. Das gilt auch für den klassischen Mittelständler. So haften etwa GmbH-Geschäftsführer für Schadenersatzansprüche aufgrund von Vermögensschäden, die z. B. Kunden, Lieferanten oder dem eigenen Unternehmen entstanden sind, weil infolge eines Organisationsverschuldens Verjährungsfristen vergessen wurden oder sich eine Investition als fehlerhaft erwies.

Risikoabsicherung für Innen- und Außenhaftung

Die Ansprüche können sowohl aus dem eigenen Unternehmen bzw. einer mitversicherten Tochtergesellschaft heraus (Innenhaftung) als auch von Dritten (Außenhaftung) geltend gemacht werden. In beiden Fällen bieteten wir Ihnen einen umfassenden Deckungsschutz. Dieses Angebot gilt in erster Linie für GmbH’s, GmbH & Co. KG’s, Vereine und Genossenschaften.

Dank eines schlanken Underwritings ist der Einstieg in dieses Mittelstandsprodukt denkbar einfach: So müssen auf der Basis eines Kurzantrags lediglich vier Risikofragen beantwortet werden. Werden diese positiv bestätigt, deckt der Versicherer die Risiken auf der Basis des Kurzantrags und es müssen keine Geschäftsberichte mehr eingereicht und geprüft werden.

Dieses einfache Prozedere gilt im Übrigen auch bei Vertragsverlängerungen.

 

01.11.2012
Gleichbehandlung von Männern und Frauen ist ein Ziel der Europäischen Union.

Das gilt auch für Versicherungen: Ab dem 21.12.2012 sind per Gesetz alle Versicherungsunternehmen verpflichtet, für Frauen und Männer Tarife gleich zu kalkulieren.

Bei privaten Rentenversicherungen ist die Gesetzeslage eindeutig, aber welche Auswirkungen bestehen für die betriebliche Altersversorgung?

Die Geschlechterkalkulation spielt in der Rentenversicherung eine wichtige Rolle. Frauen leben statistisch länger und erhalten deshalb länger eine Betriebsrente. Für die gleiche monatliche Rentenleistung mussten deshalb bislang höhere Prämien gezahlt werden – unabhängig davon, ob Prämien durch Entgeltumwandlung gezahlt wurden oder nicht.

Auch Berufsunfähigkeitsversicherungen sind betroffen. Hier wurden aufgrund verschiedener Invaliditätswahrscheinlichkeiten für beide Geschlechter verschiedene Prämien angesetzt.

Was Unisex-Tarife wirklich bedeuten
Deshalb sollten Männer jetzt handeln:

  • Bei Rentenversicherung Zinseszinseffekt nutzen Geschlechterspezifische Rechnungsgrundlagen bis zum Laufzeitende sichern
  • Mehr Rente für das gleiche Geld Geplante Tantiemeumwandlungen jetzt realisieren

Deshalb sollten Frauen jetzt handeln:

  • Wesentlich günstigere Risikolebensversicherungen in diesem Jahr
  • Bei Berufsunfähigkeitsschutz von aktuellem Gesundheitszustand profitieren

 

01.08.2012
Rauchmelderpflicht – eine lebensrettende Maßnahme

Brandschutz im Eigenheim ist für viele Leute noch immer kein Thema – die wenigsten möchten sich mit den Gefahren von Feuer beschäftigen. Damit dies niemandem zum Verhängnis wird, besteht mittlerweile in 10 Bundesländern eine Rauchmelderpflicht!

Es ist Nacht. Es fängt an zu brennen. Sie schlafen und merken nichts. Eine schreckliche Vorstellung, die leider viel zu häufig Wirklichkeit wird. Rund 500 Menschen in Deutschland sterben pro Jahr durch Feuer – insgesamt gibt es in Deutschland jährlich 150.000 bis 200.000 Brände.

Der Geruch von Verbranntem lässt uns normalerweise sofort aufmerksam werden. Instinktiv schlägt unser Geruchssinn Alarm, wenn Rauch in der Luft liegt. Dieser Schutzmechanismus ist sehr gut ausgeprägt und reagiert bereits bei der kleinsten Glut. Allerdings funktioniert unser Geruchssinn nicht im Schlaf, wie viele irrtümlich glauben. Ein Rauchmelder übernimmt diese wichtige Funktion und kann damit Ihr Leben retten.

Die Hauptgefahr bei einem Feuer in der Wohnung oder im Haus sind die entstehenden Rauchgase. Bereits zwei bis drei Atemzüge des hochgiftigen Kohlenmonoxids führen zur Bewusstlosigkeit und schließlich zum Tod. Eine frühzeitige Warnung durch einen Rauchmelder kann dieses Risiko minimieren. Denn anders als der Geruchssinn, ist unser Gehör während des Schlafens aktiv. Rauchmelder reagieren auf kleinste Rauchentwicklungen und lassen ein lautes Warnsignal ertönen, dass Sie auch im Schlaf aufwachen lässt.

Brandschutz hat also nichts mit übertriebener Vorsichtsmaßnahme zu tun. Trotzdem haben viele Menschen weiterhin Vorbehalte gegen Rauchmelder. Hartnäckig halten sich verbreitete Irrtümer, dass Rauchmelder zu viele Fehlalarme auslösen, ein möglicher Ausfall der Batterien den Brandmelder, ohne es zu merken, außer Kraft setzt oder dass das Anbringen sehr aufwendig ist.

Dabei ist es ganz einfach, dafür zu sorgen, dass Ihre Rauchmelder sicher und zuverlässig funktionieren:

  • Beim Kauf eines Rauchmelders sollten Sie auf das VdS-Prüfzeichen und auf die Produktnorm DIN EN 14604 achten. Diese qualitätsgesicherten Geräte sind auf Funktions- und Störsicherheit geprüft. Sie lösen bereits frühzeitig ab einer Rauchdichte von etwa 1,1 % einen Alarm aus. Darüber hinaus sind diese Geräte weitgehend gegen Falschalarme durch Insekten und Lichteinfall geschützt.
  • Wenn die Batterie der Rauchmelder zu schwach wird, geben die meisten Geräte einen Warnton ab. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten die Geräte dennoch regelmäßig kontrolliert werden. Viele Melder haben einen Testknopf, mit dem die Funktionalität ganz einfach getestet werden kann – am besten einmal im Monat.
  • Guten Schutz gibt es bereits für wenig Geld: Im Baumarkt kosten die Geräte zwischen 5 und 20 Euro. Ein Test von Stiftung Warentest ergab, dass der Preis weniger eine Rolle spielt als die genannten Qualitätssiegel der VdS und der DIN EN 14604.
  • Sie sollten je einen Melder in Schlafräumen, Kinderzimmern und in Fluren montieren. Die Rauchmelder sollten am besten in der Raummitte und möglichst direkt unter der Decke angebracht werden.
  • Keine Rauchmelder sollten in Küche, Badezimmer, Garage und Heizungsraum installiert werden, da in diesen Räumen oft durch alltägliche Nutzung Dampf und Rauch entsteht. Dies kann zu ungewollten Fehlalarmen führen.
  • Falls Sie nicht extra Löcher in die Wand oder in die Decke bohren möchten, um keine Strom- oder anderen Kabel zu beschädigen, gibt es auch die Möglichkeit, die Melder mit einem speziellen Magneten zu befestigen.

Das in den meisten Bundesländern eingeführte Gesetz der Rauchmelderpflicht soll die Zahl der Wohnungsbrände reduzieren. Dabei regelt jedes Bundesland die Bestimmungen individuell – grundsätzlich gilt die Pflicht aber in allen Neubauten sowie bundeslandabhängig in Bestands- und Umbauten. Auch wenn es keine Kontrollen oder Strafen bei Nichtbeachtung gibt, soll die Rauchmelderpflicht jeden Bundesbürger zu einem ausreichenden Risikoschutz motivieren. Nehmen auch Sie dieses Risiko mit oder ohne Rauchmelderpflicht in Ihrem Bundesland sehr ernst und statten Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung mit den Geräten aus. Schützen Sie Ihr Leben und das Ihrer Familie und investieren Sie ein wenig Zeit und Geld in die kleinen Lebensretter.

 

01.07.2012
Top-Platzierungen für HDI

Das bekannte Wirtschaftsmagazin FOCUS-MONEY,hat in Kooperation mit den Fachleuten des renommierten Analysehauses Franke & Bornberg GmbH die aktuellen Tarife zu Rürup-Verträgen untersucht. Das Ergebnis: Top-Platzierungen für HDI. So wurde die TwoTrust Klassik Basisrente in der Kategorie "Klassisch Spezialtarife" als beste Rürup-Rente ausgezeichnet. Platz 2 belegte die TwoTrust Basisrente bei Hybridprodukten mit Sicherungsfonds.

Auch die TwoTrust Klassik Privatrente ist eine hervorragende Vorsorgelösung. In der FOCUS-MONEY-Ausgabe 15/2012 wurde die TwoTrust Klassik Privatrente gegen Einmalprämie als beste Rente.

 

01.06.2012
HDI Riesterrente

Riesterrente - gefördert, garantiert, genial:

Warum Sie riestern sollten

Die Riesterrente ist die am stärksten geförderte, private Altersversorgung. Gefördert wird durch staatliche Zulagen und attraktiver Steuerersparnis. Als Ergänzung zu Ihrer bestehenden Altersversorgung fördert Vater Staat Ihre Eigeninitiative beim Aufbau einer privaten Zukunftssicherung. Die als "Riester-Förderung" bekannte Zusatzversorgung soll eine mögliche Rentenlücke im Alter schließen helfen.

Interessant ist die "Riester-Rente" für alle Pflichtmitglieder der gesetzlichen Rentenversicherung und deren Ehegatten. Wichtig: Es reicht aus, wenn ein Ehepartner rentenversicherungspflichtig ist. Dann erhalten beide Ehegatten die staatliche Zulage. Das ist besonders interessant für Hausfrauen und –männer sowie für verheiratete Selbstständige, die sich so eine Zusatzrente aufbauen können. Und Familien profitieren besonders, da sie für jedes kindergeldberechtigte Kind eine Zulage erhalten.

Wir bieten Ihnen

  • Rentenleistungen auf Lebenszeit
  • keine Anrechnung auf Arbeitslosengeld II (Hartz-IV-sicher)
  • hohe staatliche Förderungen
  • Eigenheimförderung und Finanzierungsvorteile
  • vereinfachtes Dauerzulagenverfahren und
  • steuerfreie Zinserträge bis zum Rentenbeginn

 

01.04.2012
Der „Beste Flottenversicherer 2012“ heißt HDI

Bereits zum vierten Mal in Folge heißt der Gewinner des Flotten-Awards der Fachzeitschrift „Autoflotte“ HDI. In einer Abstimmung wählten die Leser des Magazins den Anbieter zum besten Flottenversicherer des Jahres 2012.

Bei der 16. Verleihung der Flotten-Awards der Fachzeitschrift „Autoflotte“ am 16. März 2012 wurde HDI als „Bester Flottenversicherer 2012“ ausgezeichnet. Das Unternehmen erhält den renommierten Preis bereits zum vierten Mal hintereinander. „Das Vertrauen der Leser der „Autoflotte“ zeigt, dass wir mit unseren Produkten und unserem Service im Flottenbereich auf dem richtigen Weg sind“, freut sich Frank Liesen, Leitung Kraftfahrt Firmen von HDI über den Award. Matthias Küchemann, Leiter Kraftfahrt im Geschäftsfeld Industrie von HDI, ergänzt: „Die erneute Auszeichnung bestätigt uns in unserer Arbeit und in unserem Bestreben, einer der führenden Versicherer für Kfz-Flotten in Europa zu sein.“

In einer knapp dreimonatigen Online-Abstimmung hatten die Leser der „Autoflotte“ bereits seit Januar in 13 Fahrzeugkategorien sowie neun Produkt- und Dienstleistungsbereichen die besten Fahrzeuge, Produkte und Dienstleister im Kfz-Flottenbereich gewählt.

Die Auszeichnung als bester Flottenversicherer des Jahres bestätigt die kundenorientierte Aufstellung als Anbieter von Kfz-Flottenversicherungen. Zum wiederholten Male konnte der Anbieter dabei mit der konstanten Qualität seiner Produkte sowie seinem erstklassigen Serviceangebot überzeugen. Die HDI Sicherheitstechnik GmbH rundet dieses Angebot ab und begleitet Kunden in allen sicherheitstechnischen Belangen – egal, ob kleine oder große Kfz-Flotten.

 

01.02.2012
Gesetzliche Rentenversicherung – Auffangnetz mit großen Lücken

Januar 2012 | Statistisch gesehen werden jeder vierte Arbeiter und jeder fünfte Angestellte im Laufe ihres Lebens berufsunfähig. Das besagen die Zahlen der Deutschen Rentenversicherung Bund. Die Ursachen dafür liegen nicht allein bei den Erwerbstätigen, sondern auch in den steigenden Anforderungen der Arbeitswelt.

Nicht umsonst liegen psychische Leiden längst auf Platz eins der Gründe für Berufsunfähigkeit. Wen es trifft, der hat vom Staat nicht viel zu erwarten – erst recht nicht, wenn er jünger ist als 50 Jahre.

Staatliche Leistungen unter Hartz-IV-Niveau

Auch beim Leistungsniveau gibt es zwischen staatlichen und privaten Institutionen gravierende Unterschiede. Eine Erwerbsminderungsrente allein reicht für den Lebensunterhalt in den seltensten Fällen aus. Ist der Antragsteller voll erwerbsgemindert, erhält er bis zum Beginn der gesetzlichen Altersrente 38 Prozent des Nettoeinkommens. Kann er mehr als drei, aber weniger als sechs Stunden täglich arbeiten, gilt er als teilweise erwerbsgemindert und bekommt nur eine halbe Erwerbsminderungsrente – also 19 Prozent des Nettoeinkommens. Was das in Euro und Cent bedeutet, steht in der Statistik der Deutschen Rentenversicherung Bund: 68 Prozent aller erwerbsgeminderten Männer müssen mit maximal 750 Euro staatlicher Rente pro Monat auskommen. Bei den Frauen sind es sogar 78 Prozent. Geht man davon aus, dass von diesem Einkommen sämtliche Lebenshaltungskosten inklusive Miete bezahlt werden müssen, leben die Betroffenen in der Regel unter Hartz-IV-Niveau. Dort werden neben dem Eckregelsatz zusätzlich die Aufwendungen für Unterkunft und Heizung vom Staat bezahlt.

Volkskrankheit psychische Störung

Die Vorstellung, dass nur körperlich Tätige ein hohes Berufsunfähigkeitsrisiko tragen, ist längst veraltet. Häufigste Ursache für den Verlust der Arbeitskraft sind nach Erhebungen der Deutschen Rentenversicherung Bund mit rund 34 Prozent Erkrankungen der Psyche. Bianca Threumer, Produktmanagerin Berufsunfähigkeitsversicherung bei HDI: „Für die Zukunft ist sogar mit einer weiteren Zunahme von Berufsunfähigkeitsfällen mit psychischer Ursache zu rechnen. Einerseits geht der Trend seit Langem in diese Richtung. Andererseits nehmen die Anforderungen der Arbeitswelt an die Psyche der Arbeitnehmer immer weiter zu. Leider ist dem nicht jeder gewachsen.“

Leistungen der privaten Versicherungen helfen, den Lebensstandard zu sichern

Im Gegensatz dazu zielt eine private Berufsunfähigkeitsversicherung darauf ab, den bisherigen Lebensstandard möglichst uneingeschränkt beizubehalten. Die Kunden können eine Monatsrente bis zur Höhe von 60 Prozent ihres aktuellen Bruttoeinkommens absichern. Dieser Schutz hat allerdings seinen Preis. Zwei Prämienbeispiele aus dem Tarif EGO Classic von HDI: Ein 25-jähriger Assistenzarzt, der bei Berufsunfähigkeit eine Monatsrente von 1.000 Euro bis zur Vollendung des 65. Lebensjahres erhalten möchte, zahlt eine Monatsprämie von knapp 33 Euro netto – also nach Abzug der für 2009 deklarierten Überschussbeteiligung. Eine 40-jährige Verkäuferin müsste für den gleichen Schutz hingegen gut 90 Euro zahlen. Die Ursache für den Preisunterschied: Die Prämienhöhe hängt ab vom Alter bei Vertragsabschluss, vom ausgeübten Beruf, vom Geschlecht und außerdem vom Gesundheitszustand, der Versicherungsdauer und der Rentenhöhe. Kunden können sich diese Regelung zunutze machen, indem sie möglichst frühzeitig BU-Schutz beantragen. Bei EGO Young, der Berufsunfähigkeits- versicherung von HDI für Azubis, Studenten und junge Berufstätige, kann beispielsweise eine 16-jährige Auszubildende zur Rechtsanwaltsfachangestellten eine Monatsrente von 1.000 Euro versichern, die sie bei Eintritt einer bedingungsgemäßen BU maximal bis zur Vollendung des 67. Lebensjahres erhält – für weniger als sieben Euro Prämie pro Monat. Innerhalb von 10 Jahren kann die Auszubildende ihre Police ohne erneute Gesundheitsprüfung gegen einen anderen Vertrag mit Berufsunfähigkeitsversicherung umtauschen.

 

19.12.2011
Basisrente, immer flexibel durch Sonderzahlung:

Mit den Sonderzahlungsmöglichkeiten zur Erhöhung der Altersrente und zur Reduzierung der Steuer, Prämienpausen, dem individuell bestimmbaren Rentenstart oder den Teilverrentungsmöglichkeiten wird eine hohe Flexibilität geboten. Das eröffnet genügend Spielraum, um auf sich ändernde Lebensumstände reagieren zu können.

Die Prämie zur sofort Basisrente ist – neben eventuellen Aufwendungen zur gesetzlichen Rentenversicherung oder zu einem berufsständischen Versorgungswerk – im Rahmen der Höchstbeträge von bis zu 20.000 Euro pro Kalenderjahr (zusammen veranlagte Eheleute 40.000 Euro p.a.) als Sonderausgaben steuerlich begünstigt.

Im Jahre 2012 sind 74% der Einmalprämie abzugsfähig. Je nach Vertragsabschluss steigt die Abzugsfähigkeit der Einmalprämien bis zum Jahre 2025 auf 100%.

Die Rentenleistungen der Basisrente unterliegen der Besteuerung. Im Rahmen einer Übergangsregelung steigt der Besteuerungsanteil für jeden neuen Rentenjahrgang (Kohorte). Bei einem Rentenbeginn im Jahre 2011 beträgt der steuerpflichtige Anteil der Rente 62 %. Der steuerfreie Rentenanteil von 38 % wird in Form eines Rentenfreibetrages festgeschrieben. Erst bei einem Rentenbeginn im Jahre 2040 unterliegt die gesamte Rente der vollständigen Versteuerung. Aufgrund des erfahrungsgemäß niedrigeren Steuersatzes in der Leistungsphase und eines persönlichen Rentenfreibetrages bei einem Rentenbeginn vor 2040 kann jeder Steuerzahler von der nachgelagerten Besteuerung profitieren. Das gesamte Vertragsguthaben für die Altersversorgung ist in der Ansparphase insolvenz- und Hartz-IV-geschützt.

 

22.11.2011
HDI bAV: Auszeichnung der TwoTrust-Produkte in der Direktversicherung aktuell bestätigt

Wie schon im Vorjahr konnten unsere TwoTrust-Tarife in der Direktversicherung im bAV-Produkt-Rating vom Institut für Vorsorge- und Finanzplanung (IVFP) ausgezeichnet werden.Das von Prof. Dr. Thomas Dommermuth gegründete Institut für Vorsorge- und Finanzplanung GmbH (IVFP) untersuchte über 100 Direktversicherungen (nach § 3 Nr. 63 EStG) von 50 Anbietern anhand jeweils 95 Kriterien in den Teilbereichen Unternehmen, Rendite, Flexibilität und Transparenz.

Hier die Ergebnisse für die TwoTrust flex Direktversicherung im Detail:
Gesamtwertung „SEHR GUT“

  • Transparenz: 4,5 von 5 Sternen
  • Flexibilität: 5 von 5 Sternen
  • Rendite: 5 von 5 Sternen
  • Unternehmen: 4,5 von 5 Sternen

Das Ergebnis für die TwoTrust Klassik Direktversicherung im Detail:
Gesamtwertung „SEHR GUT“

  • Transparenz: 4,5 von 5 Sternen
  • Flexibilität: 5 von 5 Sternen
  • Rendite: 4,5 von 5 Sternen
  • Unternehmen: 4,5 von 5 Sternen

 

28.10.2011
Warum Riester Rente?

Die Riester-Rente ist die am stärksten geförderte, private Altersversorgung. Gefördert wird durch staatliche Zulagen und attraktiver Steuerersparnis. Als Ergänzung zu Ihrer bestehenden Altersversorgung fördert Vater Staat Ihre Eigeninitiative beim Aufbau einer privaten Zukunftssicherung. Die als „Riester-Förderung" bekannte Zusatzversorgung soll eine mögliche Rentenlücke im Alter schließen helfen.

Interessant ist die „Riester-Rente" für alle Pflichtmitglieder der gesetzlichen Rentenversicherung und deren Ehegatten. Wichtig: Es reicht aus, wenn ein Ehepartner rentenversicherungspflichtig ist. Dann erhalten beide Ehegatten die staatliche Zulage. Das ist besonders interessant für Hausfrauen und –männer sowie für verheiratete Selbstständige, die sich so eine Zusatzrente ohne Eigenbeiträge aufbauen können. Und Familien profitieren besonders, da sie für jedes kindergeldberechtigte Kind eine Zulage erhalten.

Der Gesetzgeber hat festgelegt, dass der Gesamtaufwand für die optimale Zulagenförderung anwächst. Dieser beträgt vier Prozent Ihres rentenversicherungspflichtigen Bruttoeinkommens. Familien profitieren besonders, da sie für jedes kindergeldberechtigte Kind eine Zulage erhalten. Ob Single, Ehepaar oder Familie: Die Riester-Förderung sollten Sie sich nicht entgehen lassen!

 

23.09.2011
Unfallversicherng, damit ein Unfall für Sie nicht zur Existenzfrage wird

Jedes Jahr ereignen sich in Deutschland rund 8,1 Millionen Unfälle und ca. zwei Drittel davon sind nicht durch die gesetzliche Unfallversicherung abgedeckt – weil sie im Haushalt oder während der Freizeit passieren. Wenn dann der Beruf vorübergehend oder dauerhaft nicht mehr ausgeübt werden kann, sind die finanziellen Unfallfolgen schnell gravierend.

Gefahren kann man nicht immer abwenden – die finanziellen Folgen schon

Maßgeschneiderte Tarife durch unsere Paketlösungen. Sie entscheiden welchen Versicherungsschutz Sie benötigen. Der Versicherungsschutz gilt rund um die Uhr – weltweit.
Eine einmalige Kapitalzahlung gibt es bereits bei geringster Invalidität.
Zur Wahl steht außerdem die Unfallrente: monatliche Auszahlung - ein ganzes Leben lang. Auf Wunsch auch mit Hinterbliebenenversorgung. Der Schutz im Paket Risiko Plus reicht von Lebensmittelvergiftungen bis hin zur Mitversicherung bestimmter Krebserkrankungen. Mit dem Schutzbrief profitieren Sie sowohl von der Kostenübernahme z.B. ambulanter Reha-Maßnahmen als auch von weitreichenden Hilfeleistungen. Mit dem Paket Tagegeld können z.B. Kosten aufgefangen werden, die im Fall eines Krankenhausaufenthalts entstehen.

Tipp: Auch Ihre Kinder können Sie mit der HDI Kinder-Unfallversicherung optimal schützen!

Denn pro Jahr wird im Durchschnitt jedes achte Kind in einen Unfall verwickelt. Und die meisten Unfälle ereignen sich zu Hause, beim Sport oder beim Spiel – wo die gesetzliche Unfallversicherung nicht greift. Schützen Sie Ihr Kind zuverlässig mit der HDI-Kinder-Unfallversicherung.

Das Beste für Kinder: Spiel, Spaß und ganz viel Sicherheit

  • Maßgeschneiderte Tarife durch unsere Paketlösungen Dadruch individuelle Anpassung auch für Ihr Kind.
  • Der Versicherungsschutz gilt rund um die Uhr – weltweit.
  • Eine einmalige Kapitalzahlung gibt es bereits bei geringster Invalidität.
  • Zur Wahl steht außerdem die Unfallrente: monatliche Auszahlung - ein ganzes Leben lang.
  • Mit dem Paket Tagegeld können Sie Kosten auffangen, die im Fall eines Krankenhausaufenthalts Ihres Kindes entstehen.
  • Das Paket Leistung Plus umfasst z.B. den Helm-Bonus. Mit diesem bekommt Ihr Kind im Fall von unfallbedingten Kopfverletzungen bei sportlichen Aktivitäten eine um 10% höhere Invaliditätsleistung, wenn Ihr Kind einen geeigneten Helm getragen hat.
  • Der Schutz im Paket Risiko Plus reicht von Vergiftungen über die Kostenübernahme von Rooming-In (Zusatzbett für die Eltern) Leistung und Nachhilfe bis zur doppelten Todesfallleistung bei Tod der Eltern.

 

29.07.2011
Beschlossene Sache die Senkung ist nun offiziell

Wer sich mit der Absicht trägt, eine Lebensversicherung abzuschließen, sollten dies nach Möglichkeit noch in diesem Jahr unter Dach und Fach bringen. Bundesfinanzministerium senkt Garantiezins in der Lebensversicherung ab 2012

Kunden, die sich noch in diesem Jahr für eine konventionelle Lebensversicherung entscheiden, sichern sich die höheren Garantien – und das ein Leben lang. Für Neukunden, die nach dem 1. Januar 2012 eine konventionelle Lebensversicherung abschließen, darf die Garantieleistung nicht mehr höher als 1,75 Prozent ausfallen. Derzeit liegt der Garantiezins bei 2,25 Prozent.

Garantiezins gilt bei klassischen Lebensversicherungsprodukten
Der Garantiezins gilt bei klassischen Lebensversicherungsprodukten wie Kapitallebens- oder Rentenversicherungen. Fondsgebundene Policen fallen somit nicht in diese Kategorie. Die Höhe des Zinssatzes wird vom Bundesfinanzministerium festgelegt und gibt vor, in welcher Höhe Versicherungsunternehmen die Beiträge für eine Lebensversicherung – abzüglich aller anfallenden Kosten – garantiert verzinsen müssen.

Für Bestandskunden ändert sich nichts
Die Absenkung des Höchstrechnungszinses betrifft nur Verträge, die ab dem 1. Januar 2012 neu abgeschlossen werden. Für Bestandskunden ändert sich nichts. Für sie gelten weiterhin die garantierten Leistungen ihres bestehenden Vertrages.

 

29.07.2011
Einführung der Tarifgarantie in der Kraftfahrtversicheurng

Was genau ist die Tarifgarantie?
Die Tarifgarantie garantiert den Beitrag bei einem späteren Vertragsbeginn. Bisher konnten bei HDI Anträge nur bis zum geplanten Einführungsdatum eines neuen Tarifes erstellt werden, aktuell der 01.09.2011. Damit ist jetzt Schluss!

Künftig garantiert HDI bis zu max. 365 Tage ab Antragsstellung den aktuell gültigen Verkaufstarif mit den jeweils bei Antragsstellung aktuellen Regional- und Typklassen.
Diese behalten Ihre Gültigkeit unabhängig davon, in welche Richtung sie sich entwickeln! Erst zur nächsten Hauptfälligkeit des Vertrages werden mit der Hauptfälligkeitsrechnung die dann gültigen Regional und Typklassen zugrunde gelegt. Voraussetzung für die Tarifgarantie ist natürlich immer, dass ich die Antragsdaten im Nachhinein nicht ändern.

 

24.06.2011
Privatschutz: Wohnfläche einfach definiert!

Moderne Hausrat- und Wohngebäudetarife haben als Berechnungsgrundlage die Wohnfläche festgelegt. Der Vorteil liegt auf der Hand: Einfache Ermittlung des Gebäudebeitrages ohne komplizierte 1914er-Wert Umrechnungen und Haftungssicherheit bei Hausratwerten bis zur Höchstentschädigungsgrenze.

Das Wohnflächenmodell von HDI bietet einen zusätzlichen Vorteil: Die Fläche von zu Wohn- oder Hobbyzwecken ausgebauten Kellerräumen zählt nicht zur Wohnfläche! Das bedeutet, dass ausgebaute Kellerräume im Untergeschoss nicht der Wohnfläche hinzugerechnet werden müssen. HDI weicht hierbei vom anderen Mitbewerben ab: Beispielsweise müssen die Räume bei anderen Versicherungen die zu Wohn- oder Hobbyzwecken ausgebaut sind, angegeben werden.

Bei weiteren Details zur Wohnfläche und Tarifen rufen Sie Herrn Matthes oder Herrn Ernst an.

 

05.05.2011
Senkung des gesetzlichen Garantiezinses zum 01.01.2012

Senkung des gesetzlichen Garantiezinses zum 01.01.2011

Der Garantiezins bei Lebensversicherungen wird ab dem Jahr 2011 gesenkt. Eine Kapitallebensversicherung oder Rentenversicherung wird dann statt bist 2,25% nur noch 1,75% als Garantiezins bieten, was einer Senkung um 0,5% entspricht.

Das Bundesfinanzministerium hat die Senkung des Garantiezinses beschlossen. Diese Entscheidung war abzusehen, denn bereits seit Monaten hat man aus Branchenkreisen gehört, dass möglicherweise bereits im Jahr 2011 mit einer Senkung des Garantiezinses rechnen müssen.

Die Senkung dieses Zinssatzes hat erhebliche Auswirkungen auf die garantierten Leistungen der Zukunft:

So sinken die garantierten Rentenleistungen ab 2011 bei:

  • klassischen Rentenversicherungen und Kapitalversicherungen um cirka 15%
  • sofort beginnenden Rentenversicherungen sogar um ca. 22 %

Wenn Sie jetzt noch handeln, behalten Sie höheren Garantien und das lebenslang!
Ein Vertragsabschluss bis zum 31.12.2011 sichert Ihnen somit ein Plus an garantierte Sicherheit!

© 2014 Klement und MatthesStartseite  |  Sitemap  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Drucken